Dienstag, 7. August 2012

Mein Has(e) ...

... ist gestern bei uns eingezogen und ich habe eine riesige Freude mit meinem ersten Haustier. Ich habe ihn Has getauft, denn das kann ich wunderbar aussprechen.


Da ich schon immer eine große Vorliebe für Tiere habe, baute Papa in den vergangenen Tagen einen Hasenstall und gestern war er damit endlich fertig. Da wir keinen Tag länger mehr warten konnten, holten wir den Hasen noch am Abend ab. 


Ich durfte mir einen von vier kleinen, süßen Hasenbabys aussuchen.


Dann fuhren wir mit meinem Has(e) nach Hause.


Zuhause angekommen, richteten wir den Hasenstall gemeinsam mit Mama ein, damit mein Has(e) einziehen konnte.


Papa und ich gaben ihn dann in sein neues Zuhause. Er fühlte sich gleich richtig wohl.


Türen noch zu, damit mein Has(e) nicht davonläuft.


Ich bequatschte und ...


... streichelte ihn bis ...


... es finster wurde. Dann musste ich ins Bett, doch nächsten Tag in der Früh fragte ich gleich wieder nach meinen Has(e).


Wir besorgten noch ein Freigehege für meinen Nager, damit ich mich zu ihm gesellen kann.


Mit meinem Has(e) hat mir Papa und Mama eine wirklich große Freude bereitet.

Kommentare:

  1. Bitte Kauft eurem Süßen Hässchen noch einen Gefährten http://www.diebrain.de/k-sozial.html so ist er ja ganz einsam =)... er braucht einen Freund mit dem er spielen und sich putzen kann ... Bei eurer Ausstattung ist das ja kein Problem =) Herzlichen Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  2. Danke für den Tipp, doch unser Hase wird ein Einzelhase bleiben, denn das Risiko des sich nicht Vertragens viel zu groß ist und dann benötigen wir zwei Gehege und das wollen wir nicht.
    Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt Organisationen die Kaninchen mit einander vergesellschaften... grade im WInter wenn er draussen ist wird er sonst frieren.... meine war 8 Jahre alleine Zu dick und Lebensarm... kaninchen vergesellschaftet und nun blüht sie seid zwei jahren auf... im tierheim ein kastriertes weibchen zb..pärchen verstehen sich meistens...überlegt es euch... es ist einfach zu süß zu zweit.. http://kaninchenschutz.de/ einfach mal hier hin wenden die helfen... grade weil ihr ja den tollen stall habt.. beim schutzbund kann man es sonst zurück geben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß gar nicht, ob es bei uns in Kärnten so etwas gibt, doch mal sehen vielleicht überlegen wir es uns ncoh mit einem zweiten Häschen, doch verstehen sich Geschwisterpaare?
      Liebe Grüße Bettina

      Löschen
    2. meistens schon.. dann aber Kastrieren... wendet euch mal an den Tierarzt... vllt Könnt ihr ja einen leihkäfig bekommen... dann könnt ihr sie erstmal 4 wochen nebeneinander leben lassen wenn sie sich noch nicht kennen und dann zusammen in ein auslaufgehege oder einen Raum wo sie sich aus dem weg gehen können und dann schritt für schritt...bei fragen wendet euch gerne am mich.

      http://sigrid-d.blogspot.de/search/label/Paul


      =) Alles Liebe ( ich würde wenn möglich nichts gleich geschlechtliches nehmen)

      Löschen
    3. Weißt du wir wollten zuerst zwei Häschen, doch wir haben dann vier Familien kennengelernt, die sich an den Grundatz der mind. Zweitierhaltung gehalten haben und die Hasen dann trennen mussten, da sie sich überhaupt nicht vertragen haben. Das wollen wir eben nicht. Leihtiere gibt es bei uns leider nicht, doch ich werde mich erkundigen :-). Wir haben jetzt ein Weibchen, also wäre ein kastriertes Männchen fein.
      DANKE, und liebe Grüße deinen Bettina

      Löschen
    4. Ja das muss man auch Langsam angehen... N kastriertes Männchen aus dem Tierheim bspw.. und dann zwei monate warten...erst nur nebeneinander dann miteinander auf unbekanntem terrain dann käfige nebeneinander und so das sie beide benutzen können und dann erst einen weg nehmen... vllt was mehr platz schaffen und unter dem stall noch auslaufmöglichkeit geben damit sie sich aus dem weg gehen können... so wie der stall wo ihr es her habt...sonst melde dich einfach mal beim Schutzbund und frag ob jemand in der nähe behilflich sein kann.. Alles Liebe

      Löschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Ach ist das ein süßes neues Familienmitglied! :o)
    Wenn Soneas Papa nicht so allergisch auf Tierhaare reagieren würde, hätten wir bestimmt auch so einen kleinen Langohr. Nun kommen wir immer wieder mal vorbei Deinen kleinen Has bestaunen :o))

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünsch euch auch viel Spaß mit eurem Häschen! Ich bin auch für mind. noch 1 weiteres Häschen. Beim Tierschutz werden viele Häschen zusammen gehalten und oft klappt es. Vielleicht besucht ihr daher am Wochenende noch einen Tierschutz in der Nähe und lasst euch erklären, wie man noch ein zweites Häschen dazu setzen könnte. Und wenn es dann nicht klappt, kann man es normalerweise immer wieder zurück bringen.

    Virtuell schiebe ich euch nun mal ein paar Karotten zu!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen