Mittwoch, 26. August 2009

Mein erster Zahn ...

... ist in der Nacht von Montag auf Dienstag endlich durchgebrochen.

Es ist der rechte Schneidezahn unten, wie ihr am Bild erkennen könnt.

So freudig diese Nachricht auch sein mag, plagt mich seit Montag hohes Fieber, so dass meine Mama schon neben fiebersenkenden Zäpfchen, mir gestern am Abend, stündlich "Essigpatscherl"machte.

Schaut nicht sehr professionell aus, doch es half.

Mir war nicht nur heiß, sondern ich sah auch ziemlich heiß aus :-).

Heute fuhren wir dann um die Mittagszeit zu unserer Kinderärztin, um abzuklären woher das hohe Fieber kommt.

Sie machte ein Blutbild, nahm eine Harnprobe und beides war in Ordnung. Es deutet alles auf das "Drei-Tage-Fieber" hin. So hohes Fieber beim Zahnen schließt meine Kinderärztin grundsätzlich aus.

Alles im allen ist meine Mama, mein Papa, der leider diese Woche in Salzburg ist, und natürlich auch meine Omas und Opas sehr froh darüber, dass es mir heute schon wieder besser geht. Wir konnten auf die fiebersenkenden Zäpfchen den ganzen Tag über verzichten. Meine Oma brachte mir heute eine ganz tolle Bernsteinkette, damit ich bei meinen nächsten Zähnchen nicht mehr so leiden muss. DANKESCHÖN, liebe Omi :-).

Samstag, 22. August 2009

Familiengrillfeier ...

... bei uns zu Hause war heute angesagt. Alle Familienmitglieder meiner Mama, wie Tanten , Onkels, Cousins und Cousinen usw. luden wir zu uns nach Hause ein. Wir haben uns alle sehr amüsiert. Ich machte es mir mit meinem Opa und Sandro in der Wiese gemütlich.

Das Wetter war den ganzen Nachmittag über wunderschön, doch aufgrund der Wespenplage aßen wir alle in der Garage und ...

... nach dem Essen wurde auch im Garten geplaudert.

Mit meinen Spielsachen habe nicht nur ich richtig großen Spaß :-). Pascal findet mein Schaukelpferd auch richtig super.

Chiara, Sandro und Pascal badeten bis zum Anbruch des Abends, und ...

video

... dann ging´s im Wohnzimmer mit 3D Kino weiter.

Ich unterhielt mich währeddessen in der Garage mit Sebastien.

Unsere Urlioma lachte sich total krumm.

Genug jetzt mit den Fotos, denn der Blitzregen ist ja nicht mehr auszuhalten.

Schön, dass ihr alle bei uns ward wir haben uns darüber sehr gefreut :-).

Freitag, 21. August 2009

Anna, Geli und Otto ...

... haben uns heute auf einen super netten Nachmittag/Abend und eine absolut köstliche Jause eingeladen. Anna war nur für mich ganz alleine da und das genoss ich sehr. Entschuldige Ingo, doch "Minimänner" wie ich haben da einfach Vorrang :-).

Ich durfte mit den Spielsachen aus "Anna´s Babykiste"spielen und einen großen Teddybär gab´s auch noch. Das machte vielleicht Spaß und jede Menge Lärm :-).

Papa und Mama unterhielten sich prächtig, nur die Hitze machte uns allen etwas zu schaffen. Doch dann kam die manuelle Klimaanlage schlechthin: Otto und der Ventilator :-)!

Später wurde dann gejausnet. Meine Jause war ein köstliches Früchteglas. Meine Mama musste sich heute um nicht´s kümmern, denn Anna und ich machten das schon :-). Mmhhh ...

Nach einer Weile gab´s dann ein Fläschchen für mich, doch da machte ich richtige Mätzchen. Ich tat alles nur nicht trinken.

Nach mehreren Versuchen seitens meines Papa´s gab er das mit dem Fläschchen trinken auf und ich durfte wieder mit Anna spielen. Auf dem Weg in ihr Zimmer trafen wir meinen Genossen.

Nichts wie weg hier, sonst will der vielleicht auch noch mit uns mit. Es war ein wunderbarer und total abwechslungsreicher Abend, denn etwas später kamen auch noch die Zwillinge Fabian und Florian zu Besúch und wir machten es uns alle in Anna´s Zimmer richtig gemütlich, schauten fern und shakerten miteinander bis ich ...

... einschlief, doch ...

... es dauerte nicht lange bis Anna´s Augen auch immer schwerer wurden und gemeinsam ging´s dann ab ins Träumeland.

Es war super amüsant, vielen lieben DANK nochmals und bis bald :-)!

Donnerstag, 20. August 2009

Entwicklungskontrolle und HNO Kontrolle ...

... standen diese Woche auf unserem Programm. Am Dienstag waren wir bei Frau Dr. Kuchernig, damit sie sich einen kurzen Überblick verschaffen konnte, wie weit ich in meiner Entwicklung bin. Es war an diesem Tag so herrlich ruhig im ELKI, sodass Frau Dr. Kuchernig richtig viel Zeit für mich hatte.

Sie ist sehr zufrieden mit mir und gemeinsam hatten wir ganz viel Spaß. Der genaue Befund wird uns erst zugesandt, weil meine Mama will immer alles schwarz auf weiß sehen :-).

Heute ging´s dann gleich in der Früh um 8.00 Uhr auf die HNO-Abteilung, genauer genommen auf die Pädaudiologie, wo Schwester Gabi schon auf uns wartete.

Ich war furchtbar grantig, da ich an diesem Tag einmal etwas länger schlafen wollte und das natürlich nicht ging. Trotzdem hab ich euch eine absolut erfreuliche Nachricht zum Mitteilen: ICH BRAUCHE KEINE PAUKENRÖHRCHEN, denn ich schnitt bei der heutigen Mittelohrdruckprüfung und beim Hörtest viel besser ab, als beim letzten Mal. Super, nicht! Mir bleibt also der kleine operative Eingriff mit Narkose erspart. Wir werden nun einfach so ca. alle 2-3 Monate zur Kontrolle auf die HNO-Abteilung (Mittelohrdruckprüfung und Hörtest) gehen, damit wir meine scheinbar doch nicht vorhandenen, beidseitigen Paukenergüsse unter Kontrolle halten.

Am Nachmittag fuhr ich dann mit meiner Mama zu meiner Uroma, meinem Uropa und zu meinem Opa.

Oma musste leider arbeiten. Einer muss manchmal in den sauren Apfel beißen. Ich hingegen leckte mir alle 10 Finger ab, denn ich dachte mir, ...

... das Plantschen hab ich mir heute wirklich verdient.

Dienstag, 18. August 2009

Heute noch Physiotherapie und dann ...

... sind drei Wochen Pause angesagt. Meine Mama ließ sich heute einfach die Übungen zeigen und in den nächsten drei Wochen wird dann zu Hause geübt.

Eine der wichtigsten Übungen ist von sitzender Position in den Vierfüßlerstand zu gelangen und das geht so:

video

Dann muss ich das seitliche Greifen im Sitzen noch perfektionieren. Ich komme an jedes Spielzeug ran, doch das mach ich auf meine ganz besondere Art und Weise.

Ich muss lernen mich mit der richtigen Hand abzustützen, um dann stabil in Sitzpostion mit der anderen Hand das Spielzeug zu ergreifen.

video

Nach der Physiotherapie waren wir im ELKI Klagenfurt bei Frau Dr. Kuchernig zur 3. Entwicklungskontrolle. Darüber berichte ich euch aber erst am Donnerstag, denn da müssen wir noch einmal ins LKH wegen meinen Ohren. Ihr wisst schon die Sache mit den Paukenergüssen.

Sonntag, 16. August 2009

Die Granihütte auf der Saualpe ...

... machten wir drei heute unsicher. Onkel Peter, Tante Heidi und Pauli der Hund aus Oberösterreich machen auf der Granihütte für eine Woche Urlaub.

Meine Mama fuhr in ihrer Kindheit viele Jahre mit ihren Eltern für eine Woche auf die Saualpe um dort fern ab jeder Zivilisation eine Woche auszuspannen. Ich durfte das alles heute miterleben.

Auch jetzt gibt es wie damals in der Hütte keinen Strom, kein fließendes Wasser und die Toilette ist das berühmte "Herzerlklo". Das Wasser zum Kochen, Waschen und Trinken kommt von einem Brunnen fernab der Hütte. Papa war ganz fleißig beim Tragen dabei.

Mein Mittagessen wurde in einem "Reindl" auf einem uralten Herd aufgewärmt. Man muss richtiges Feuer machen um darauf kochen zu können. Hhmm, das war aber lecker.

Den ganzen Nachmittag über spielte ich ein wenig im Kinderwagen, ...

... dann wieder ein bisschen auf der Decke in der Wiese ...

... und Onkel Peter und Pauli der Hund gesellten sich zwischendurch auch noch zu mir.

Geschlafen wurde natürlich auch, denn die Almluft macht nämlich richtig müde.

Voll gestärkt traten wir am späten Nachmittag die Heimreise an. Unser Auto parkten wir bei der Druckerhütte und maschierten schon am Vormittag von dort ungefähr 30 Minuten zur Granihütte und jetzt mussten wir den selben Weg wieder gehen, damit wir zu unserem Auto kamen. Prinzipiell war dies ja kein Problem, doch wenn meine Mama nicht so "superschlau" gewesen wäre, hätten wir uns viel Anstrengung ersparen können. Der "Baby Björn" (Bauchtrage), den Papa anstatt des Kinderwagens mitnehmen wollte, wäre um einiges besser gewesen.

Da gebt ihr mir sicher recht, nicht :-)? Trotzdem war es ein herrlicher Ausflug, denn nirgends gibt es so eine reine und frische Luft wie in den Bergen.

Freitag, 14. August 2009

Sonnenschein Stane ...

... ist da. Wir gratulieren seinen Eltern, Judith und Markus, wie auch der kleinen Schwester Malin, nochmals von ganzen Herzen. Wir durften sie heute besuchen und meine Mama war natürlich gleich ganz hin und weg vom kleinen "Glückschromosomenmann".

Nicht nur meine Mama schloss ihn gleich in ihr Herz. Ich natürlich auch, denn jetzt habe ich einen Spielgefährten ganz in meiner Nähe. So viele 21er Chromosomen auf einen Haufen :-). Das wird lustig.

So ein süßes, kleines Kerlchen, ...

... der auch noch eine Schwester namens Malin hat. Sie ist schon 15 Monate alt und hält ihre Mama und ihren Papa voll auf Trab. Hey, gib doch mal den Schnuller raus, meine Mama fotografiert :-) !

Na also, geht doch :-).

Wir beide verstehen uns schon auf unsere ganz eigene Art und Weise wie ihr an unseren Händen seht.

Malin ging schon sehr bald schlafen und Stane hielt auch ein Nickerchen, doch ...

... ich hielt davon wie immer nicht sehr viel, deshalb beschäftigte ich mich einfach mit der Quaste am Polster.

Es war ein toller Nachmittag/Abend und wir freuen uns sehr so besondere Leute, wie Judith und Markus, in unseren Freundeskreis einschließen zu dürfen. Wir hören bestimmt bald voneinander und spätestens in zwei Wochen sehen wir uns wieder.