Samstag, 31. Oktober 2009

Auf und zu ...

... mach ich seit neuem eine Schublade nach der anderen. In meinem Kinderzimmer gibt es eine ganz große und schwere, die ich wunderbar öffnen kann. Für das, dass ich in der Nacht von gestern auf heute schon wieder hohes Fieber hatte, war ich heute sehr aktiv und kräftig. Was da wohl drinnen ist?

video

Ich weiß es leider nicht, denn ich seh einfach nicht hinein.

Freitag, 30. Oktober 2009

Fieberfrei ...

... , doch die verstopfte Nase und der Husten sind total hartnäckig. Meine Mama muss mir in der Früh sogar mein Fläschchen mit einem Löffel füttern, da ich ja durch die Nase keine Luft bekomme und das Saugen dadurch unmöglich ist. Ansonsten geht es mir schon recht gut. Ich spiele den ganzen lieben Tag, lasse Mittagsschläfchen aus und ...

video

reite viel, viel lieber auf meinem Schaukelpferd. Wer mag schon schlafen, wenn man durch die Nase nicht richitg Luft bekommt :-)?

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Plappertag ...

... war heute angesagt. Ich war schon lange nicht mehr sprachlich so aktiv :-), ...

video

... sagt meine Mama. Ich war heute schon wieder sehr aktiv und bin auf dem Weg der Besserung. Langsam aber stetig sinkt meine Körpertemperatur. Vielleicht bin ich ja morgen schon fieberfrei?!?

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Auf zu unserer Kinderärztin ...

... , denn die Nacht war für uns alle sehr, sehr anstrengend. Mama und Papa haben nur sehr wenig bis nicht´s geschlafen und mich plagte Husten, Schnupfen und hohes Fieber. Daraufhin ging´s heute gleich zur Kinderärztin.

Dort wurde ich genau untersucht und natürlich auch in den Finger gepiekst. Anfangs war mir noch zum Lachen zu mute, doch ...

... das änderte sich schlagartig.

Das Blutbild ist sehr schön und ich bin frei von Bakterien und Entzündungen also lautete die Diagnose harmloser, viraler Infekt, den wir mit fiebersenkenden Zäpfchen, Hustensaft und Co bekämpfen werden. Da waren aber Mama und Papa sehr froh, dass ich nicht´s gravierenderes habe.

Zu Hause nahm ich den Hustensaft einmal genau unter die Lupe und ...

... zur Übung der Feinmotorik diente das Pflaster an meinem Finger.

Gute Fördervariante diese Piekserei :-).

Dienstag, 27. Oktober 2009

DANKE für die vielen, lieben Genesungswünsche ...

... und dafür gibt´s heute das allererste Foto, auf dem ich euch meine zwei Zähnchen zeige :-).

Wir haben uns sehr über die vielen, netten Kommentare gefreut. Die Bloggerwelt ist wirklich etwas ganz besonderes, denn wenn´s jemandem schlecht geht oder es plagen dich Zweifel, Ängste, Sorgen, immer sind viele, liebe Menschen da, die dir Mut, Zuversicht und in meinem Fall viel Gesundheit zusprechen-DANKE!

Mich plagte heut das Krokodil, das meinen kleinen Lieblingsteddy einfach so im Maul hatte. Her damit, ...

... denn der gehört mir ganz alleine. Meinen kleinen, kuscheligen Freund hab ich zum Fressen gern, wir verstehen uns mit und ohne Worte und ...

...wir beide können gar nicht mehr ohne einander :-).

Montag, 26. Oktober 2009

Schon wieder krank ...

... und das seit gestern Abend. Eine ultrastarke Verkühlung mit Husten und Fieber quält mich ...

... und wenn ich darüber nachdenke, ...

... habe ich absolut keinen Bock drauf.

Der einzige Vorteil der sich für mich dadurch ergibt ist, dass Mama und Papa mit mir gemeinsam das Bett und die Couch hüten :-) - großes Familienkuscheln sozusagen.

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Ein Bohnenbad ...

... durfte ich mir heute bei der Physiotherapie gönnen. Es war einfach SPITZE :-). Es gefiel mir auf Anhieb und ich wühlte ...

... und wühlte und ...

... wühlte. Ein unvergessliches Wahrnehmungserlebnis. Den Vierfüßlerstand übe ich sowieso alleine zu Hause, deshalb war diese Abwechslung für mich einfach einmalig.

Ich war der Bohnenschiffkapitän und ...


... der beste Grimassenschneider.

Heute verging die Zeit wie im Fluge und ich freu mich schon wieder richtig auf nächste Woche.

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Versteck dich und dreh dich ...

... lautete die heutige Devise von Dagmar meiner Frühförderin. Wir spielten zuerst einmal Verstecken und ließen dieses kleine Glockengesicht unter dem blauen Tuch verschwinden.

Dagmar verfolgt hierbei das Ziel der Objektpermanenz. Das heißt, wenn ein Gegenstand aus dem Sichtfeld verschwindet zu verstehen, dass dieser nicht wirklich verschwunden ist, sondern einfach nur verdeckt ist. Ich hatte hinsichtlich der Objektpermanenz das blaue Tuch permanent im Mund zum Kosten.

Danch wurde es erst richtig spannend. Dagmar brachte verschiedenste Kreisel mit.

Das sind vielleicht lustige Dinger :-).

Die kann man kosten, ...

... beobachten und ...

... verstecken, damit sie niemand mehr finden kann. Am besten ich hau schnell ab.

Hergeben wollte ich die Kreisel nicht mehr, deshalb borgte sie uns Dagmar. In zwei Wochen sehen wir uns dann wieder.

Dienstag, 20. Oktober 2009

Den Vierfüßlerstand ...

... übe ich seit Anfang Oktober schon sehr, sehr fleißig, jedoch immer in unbeobachteten Momenten. Hier ein kurzer Clip vom 03. Oktober 2009, meine Anfänge des Vierfüßlers, wo mich meine Mama beim Üben entdeckt hatte.

video

Ich werde von Tag zu Tag immer besser. Ich gehe von alleine in den Vierfüßlerstand und verharre dann in diesem für schon sehr lange Sequenzen und wippe hin und her. Wenn ich diesen Entwicklungsschritt perfektioniert habe, gebe ich das Bild- und Videomaterial erst frei :-). Ich wollte meine Mama und meinen Papa ja damit überraschen, doch vor den beiden bleibt nunmal nicht´s unentdeckt.

Montag, 19. Oktober 2009

Einen kleinen Pikser ...

... bekam ich heute bei unserer Kinderärztin. Sehr erfreut war ich darüber nicht, deshalb ...

... erklärte ich meiner Mama im Wartezimmer gleich, dass bei mir höchste Vorsicht geboten ist :-).

Ich hab wie auch bei allen anderen Impfungen das Meningokokkenimpfserum sehr gut vertragen. Nach unserem Termin bei der Kinderärztin fuhren wir auf einen Überraschungsbesuch zu Geli in den Kinderhort Wölfnitz. Das war richtig lustig, so dass ich beim Autofahren sofort einschlief und ins Land der Träume verschwand.

Donnerstag, 15. Oktober 2009

Eiskalt ...

... ist es seit einigen Tagen. Jetzt läuft ohne dicker Jacke, Mütze, Handschuhe, Schal und Schuhe nichts mehr :-).

Ich hab richtig tolle Schuhe bekommen, die ich schon sehr fleißig trage. Meine ersten GEOX, nicht schlecht, oder?

Dienstag, 13. Oktober 2009

Schüssel, Steinchen ...

... und viele andere tolle Sachen brachte Dagmar heute wieder mit. Anfangs begrüßten wir uns einmal ausgiebigst und dann spielten wir Verstecken. Einer von uns versteckte sich hinter einem Tuch und der andere durfte es herunterziehen und dann wurde laut "Kukuck" gerufen.
Danach kamen die Steinchen mit den verschiedenen Schüsseln dran. Das Greifen nach kleinen Dingen und dann auch noch in eine Schüssel ... . Ich dachte mir in diesem Augenblick nur: "Liebe Dagmar, könnten wir vielleicht nicht doch was anderes spielen?"

Mama, was solln wir jetzt tun?

Vielleicht wird´s im sitzen mit einer großen Schüssel und Bällen etwas besser?

Dagmar liest mir nun mal jeden Wunsch von den Augen ab und deshalb bekam ich eine wunderbare Fuß- und Handmassage, die ich mehr als nur genoss. Ich war total enspannt und ich kann euch sagen, dass es keine bessere Frühförderin für mich gibt, als meine liebe Dagmar :-).

Montag, 12. Oktober 2009

Hörtest, Mittelohrdruckprüfung ...

... und eine allgemeine Untersuchung der Ohren wurde heute im LKH Klagenfurt - HNO Abteilung - wieder durchgeführt. Die Kontrollen finden in sehr regelmäßigen Abständen, alle 6-8 Wochen, statt, damit wir mein Hörvermögen und vielleicht vorhandene Paukenergüsse mit daraus resultierendem schlechten Hörvermögen nicht übersehen.

Wir vertrieben uns die Zeit des Wartens mit fotografieren. Zuerst meine Mama und ich und selbstverständlich auch ...

... Papa und ich.

Dann ging es endlich los. Schwester Gabi holte uns ab und wir gingen in ihren Raum zur Überprüfung des Mittelohrdrucks und gleichzeitig machte sie mit mir einen Hörtest, von dem ich nicht sehr viel hielt. Buhh, Buhhh ...

Es blieb mir ja nicht´s anderes übrig als mitzumachen, damit ich es hinter mich brachte.

Zur Belohnung bekam ich dann einen Lolli, den ...

... Papa gleich mit mir gemeinsam vernaschte. Hhhmm, lecker.

Resultat der Überprüfung und der Untersuchung war, dass alle Ergebnisse noch im akzeptablen Bereich liegen. Auf dieses sehr erfreuliche Ergebnis ging´s dann gleich zum Shoppen und Cafe trinken mit Claudia und Vroni.

Wir hatten richtig viel Spaß und ...

... freuen uns schon auf das nächste Mal.

Samstag, 10. Oktober 2009

Zahnen, Erkältung oder Allergie?

So ganz genau wissen wir noch nicht was mit mir los ist, doch eines ist klar, dass ich gesundheitlich etwas angeschlagen bin. Wir mussten diese Woche all unsere therapeutischen Termine, wie Frühförderung und Physiotherapie absagen, damit ich wieder fit werde. An einem Tag plagte mich Fieber, am nächsten Tag war ich dann leicht verschnupft und juckende rote Augen mit ständigem niesen kam auch noch dazu. Volles Paket :-).

Donnerstag, 8. Oktober 2009

Margot, meine Logopädin ...

... war uns diese Woche am Montag besuchen und zeigte uns wieder wunderbare Tipps und Tricks einerseits zur Anbahnung für das Kauen, Sprachanbahnung und andererseits für das Trinken von einem Glas mit und ohne Strohhalm.

Es war ein sehr lustiger Nachmittag, denn Margot hatte auch ganz viele Musikinstrumente mit und dann musizierte sie mit mir. Das machte richtig Spaß.

Nochmals DANKE für die Spielsachen, die ich geschenkt bekommen habe. Mein Favorit ist ja die Holzperlenkette und die hat mir auch Margot geschenkt. Sie hat einfach das richtige Händchen :-), was Spielsachen anbelangt. In zwei Wochen kommt sie wieder zu uns, denn gerade jetzt ist eine sehr wichtige Zeit in meiner Entwicklung, in der uns Margot wunderbar begleitet.

Sonntag, 4. Oktober 2009

Riesengroße Familienfeier ...

... war gestern Samstag, angesagt. Wir sind eine richtig große Familie kann ich euch sagen. Alle Cousin´s und Cousinen meiner Mama, meines Opas und noch viele, viele anderen Verwandten waren dort. Hier am Foto könnt ihr einen Bruchteil davon sehen.

Der Spielplatz der Gaststätte war mehr als nur toll. Ich kam aus dem Beobachten und Staunen nicht mehr heraus, denn ...

... so ein großes Trampolin habe ich noch nie gesehen.

Leider bin ich einfach noch zu klein dafür, doch mein Opa testete es trotzdem ganz am Rand mit mir.

Chiara war voller Elan und machte richtige Kunststücke darauf.

Papa, Savanna und ich hatten auf der Schaukel und der Rutsche jede Menge Spaß.

Zwischendurch ging ich mit Papa auf Plaudertour.

Geplaudert wurde mit Opa´s Geschwistern, ...

... mit meiner Uroma und meinem Uropa und vielen, vielen anderen.

Es war ein sehr lustiger Nachmittag und ich durfte nach der Feier mit Oma und Opa nach Hause fahren und bei ihnen schlafen :-).

Vom Schlafen wollte ich bei der Feier gar nicht´s wissen, doch ein kurzes Nickerchen musste ich machen, denn mir vielen nach einiger Zeit die Augen einfach zu.

Noch mehr Fotos könnt ihr unter foglendem link sehen: http://www.fenstergucker.com/. Das Event wird unter foldenden Titeln geführt: Grossfamilientreffen Korenjak und Krammer Teil 1 (Event Nr. 5530) & Grossfamilientreffen Korenjak und Krammer Teil 2 (Event Nr. 5531).