Sonntag, 29. November 2009

Advent, Advent ...

... ein Lichtlein brennt!
Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,
dann steht das Christkind vor der Tür!

Am Abend zündeten wir heute die erste Kerze an unserem Adventkranz an und genossen den ersten Adventsonntag. Das war jedoch nicht alleine das Highlight des Tages. Nein, denn heute kann ich wieder einen Fortschritt verzeichnen. Meine Anfänge mich hochzuziehen könnt ihr in dem folgenden Videoclip sehen.

Mittwoch, 25. November 2009

Mein Bohnen-, Reis- und Dinkelbad ...

... sind wunderbare Wahrnehmungserlebnisse und ich kann gar nicht genug davon kriegen. Da ich seit heute wieder fieberfrei bin, aber noch nicht hinaus durfte, genoss ich Mama´s Förder- oder besser gesagt Spielangebote.

Der Fantasie sind bei solchen Bädern keine Grenzen gesetzt. Das Kind soll sich in erster Linie einmal mit dem Material vertraut machen, Materialerfahrung, dann geht es über zur Experimentierphase, wo das Körpergefühl und die Wahrnehmung auf allen Ebenen stark gefördert werden. Angeleitete Versteck-, Such-, Sortier- und Schüttspiele bereiten den Kindern sehr viel Spaß und für die grob- und feinmotorische Entwicklung absolut klasse.

So einfach und lustbetont kann FÖRDERN sein :-).

Dienstag, 24. November 2009

Das Fieber hat mich wieder ...

... eingeholt. Aus welchen Gründen auch immer, wir wissen es nicht genau. Glücklicherweise hatten wir genau heute unseren Termin bei der Kinderärztin für die Mutterkindpass-Untersuchung. Sie schaute mich genau an, doch sie konnte nichts gravierendes feststellen. Mein kleines Körperchen wird sich entweder in den nächsten Tagen selber gegen die Krankheitserreger wehren ansonsten besuchen wir die liebe Frau Doktore noch einmal.

Zwischen Phasen von Müdigkeit und Erschöpfung gibt es auch aktive Momente wie ihr in dem Clip sehen könnt.



Lieber Ben, dank der Hilfe deines Papas kann meine Mama jetzt endlich "You Tube Videos" einfügen. DANKE noch einmal für das so ausführliche und absolut gut verständliche Mail.

Sonntag, 22. November 2009

Wir haben gefeiert ...

... und das den ganzen lieben Samstag mit meiner ganzen Familie. Meine Omas, Opas, Uroma, Uropa und meine Tante Daniela waren bei mir.

Mein Tantchen hat mir eine wunderschöne Geburtstagstorte gebacken.

Meine Mama hat´s auch mit dem Torte backen probiert. Sie tut´s nicht so gerne und dementsprechend schmeckt´s dann auch :-). Nein, die traditionelle "Weidlitsch Torte", die sie für mich gemacht hat war sehr gut.

Wir wollten jedoch kein Risiko eingehen, deshalb hat meine Tante Daniela noch eine "Schokotorte" gemacht.

Es war ein sehr schöner Geburtstag, denn ...

... meine Uroma und mein Uropa waren mich auch besuchen.

Meine Uroma findet mich immer besonders lustig, deshalb lachen wir beide fast die ganze Zeit wenn wir uns sehen.

Mein Uropa hat einen wunderschönen weißen Bart, den ich immer angreifen darf.

Das Geschenke auspacken war total spannend. Der große Geschenkskorb von meiner Moni Oma und meinem Otschi Opa war prall gefüllt mit Gewand, Leckerein uvm.. Ich nahm ihn mir genau unter die Lupe und ...

... es war ein Raschelerlebnis pur. Seht einfach selber!


video

Ich habe von allen so viele tolle Sachen bekommen. Mein Opa und meine Oma, die am Abend gekommen sind, haben mir ein Bohnenbad, ...

... Musikinstrumente und viele andere Sachen geschenkt.

Am Abend war ich so erschöpft, dass ich nach meinem Abendfläschchen gleich tief und fest einschlief.

Es war ein wunderschöner erster Geburtstag und nochnmals DANKE an ALLE für die soooooo vielen tollen Geburtstagsgeschenke!

Samstag, 21. November 2009

HAPPY BIRTHDAY lieber PAULI ...

... sang meine Mama schon heute in der Früh für mich. Von ganzen Herzen wünschten Mama und Papa mir alles Liebe und Gute zum 1. Geburtstag und ich wurde gedrückt, geknutscht usw.. Meine Mama machte mich für diesen Anlass heute natürlich beonders chic :-). Wir erwarten ja Gäste.

Nicht schlecht, oder?

Auf meinem Spielteppich warteten gleich nach dem Aufstehen Luftballons und Geschenke auf mich. Ich war total erstaunt und einer fiel mir sofort ins Auge, nämlich ...

... Winnie Pooh Bär auf seiner Schildkröte und der Rassel.

Den hab ich mir gleich geschnappt und spielte mit ihm. Der ist vielleicht ein lustiges Kerlchen, denn hört er ein Geräusch fängt er an herum zu laufen und ich robbe ihm dann natürlich gleich hinterher. Das ist echt ein tolles Geschenk!

Freitag, 20. November 2009

Frühstücken ...

... mit Christian und Christine stand heute am Programm. Wir spielten mit Christian seinen Autos und unsere Mama´s ...

... quatschten und quatschten und quatschten. Nach einer leckeren Obstpause ...

... ging´s dann ab ins Kinderspielparadies. Boahhh, ...

... was es da alles zu sehen gab :-)!

Donnerstag, 19. November 2009

Schokomonster ...

... kann man ab heute zu mir sagen. Meine Tante Bianca und ihre Familie haben mir letztes Wochenende Schokoschirmchen geschenkt.

Da ich jedoch noch voll und ganz auf meine Mama angewiesen bin wurde ihr ausdrücklich gesagt, dass die Schokoschirmchen nur für mich sind und alles dokumentiert werden muss wenn ich sie esse. Meine Mama ist nämlich auch ein kleines Schokomonster und "Ferkelein" mag sie gar nicht. Ich weiß immer ganz genau wenn ich das "Mickey Mouse Mäntelchen" umgeschnallt bekomme darf ich selber probieren zu essen.

Zuerst nahm ich das kleine Schirmchen genau unter die Lupe.

... und dann ging´s absolut zielsicher los :-).

Das kleine, braune Ding musste in den Mund. Die Richtung kenn ich ja schon, doch in die Nase passte es auch.

Knapp vorbei ist auch daneben und ...

... dann hab ich´s geschafft und es war total lecker!

Das Schirmchen mal nach links und mal nach rechts und ...

... der Tisch soll auch was davon haben!

Nicht nur meine Hände waren ganz schmutzig sondern ...

die Schoko klebte überall :-).

Diese Schirmchen mag ich und sie zu essen macht unheimlich viel Spaß!

Wo sind denn jetzt mein restlichen Schokoschirmchen aus der Packung?

Niemand will´s gewesen sein, doch nachdem nur meine Mama und ich zu diesem Zeitpunkt zu Hause waren und ich die restlichen Schirmchen nicht vernascht habe, könnt ihr euch selber ausmalen wer´s war! Die Erklärung meiner Mama: Ich musste dir ja zeigen wie das geht mit dem Schokoschirmchen essen - HA, HA, HA!

Heute bei der Physiotherapie ...

... war ich voller Elan. Seht einfach selbst :-)

video

Zwischen dem herum robben bin ich schnell mal abgehauen, um mir die Bobath-Liege von unten genauer anzusehen.

Währenddessen bereitete Ulli für mich noch eine lustige "Robblandschaft" vor.

Robben auf weichem Untergrund?!? Es zahlte sich aus, ...

... denn mit dem kleinen Mann da drinnen zu shakern fand ich super lustig, obwohl ich mir zweimal die "Birne" angehauen hab. Ich weiß zwar nicht warum der immer das gleiche macht wie ich und vorallem wie der da hinein kommt, doch ...

... eins weiß ich: Er ist ein lustiges Kerlchen.

Mittwoch, 18. November 2009

Dagmar und Willi...

... waren mich heute besuchen. Willi ist ein kleiner, ganz kuscheliger Eisbär. Dagmar stellte ihn mir vor und ...

... ich kann euch sagen es war Liebe auf dem ersten Blick! Wir spielten so intensiv miteinander, plauderten und es gab eine Runde Verstecken nach der anderen.

Wir übersahen fast die Zeit, ...

... denn Willi und Dagmar mussten ja nach einer Stunde wieder nach Hause. Willi wohnt in einer Schachtel und als erstes verabschiedete ich mich von ihm.

Danach natürlich auch noch von Dagmar. Wir hatten so viel Spaß und meine Mama und Dagmar waren sehr erstaunt darüber wie aktiv (sprachlich, motorisch ...) ich durch Willi , meinen kleinen, pelzigen Freund, wurde.

Wir freuen uns schon auf nächste Woche!

HAPPY BIRTHDAY lieber Papa, ...

... nur weiß ich jetzt nicht genau wie alt du heute wirst oder ...

... besser gesagt wir verratens nicht wir beide :-).

Dienstag, 17. November 2009

Dinkelbad, ...

... mir wird zu Hause wirklich niemals fad :-). Margot, meine Logopädin hat mir schon letzte Woche einen ganzen Sack voll Dinkel gebracht und heute durfte ich endlich darin baden, wühlen, ...

... graben, also richtig toll herumexperimentieren. Wenn ihr die rote Schrift anklickt, könnt ihr ein kurzes Video sehen: Pauli und sein Dinkelbad. Meine Mama schafft es leider nicht hier das Video via "You Tube" einzufügen.

Der Wahrnehmungsfaktor und die Feinmotorik spielt bei diesem Angebot eine große Rolle. Diese kleinen Dinger rutschen einem nämlich ständig aus der Hand, außer man greift präzise danach. Eine wunderbare Übung für den Pinzettengriff.

DANKE, liebe Margot es macht mir unheimlich viel Spaß!