Donnerstag, 6. Dezember 2012

Der Nikolaus ...

... und seine Gefährten waren gestern bei mir und ich habe den ganzen Tag schon auf sie gewartet. 


Meine Mama hat mir die ganze Woche über so viel vom Nikolaus und vom Krampus erzählt, wir haben Bilderbücher gelesen, Nikolauslieder gesungen und mit meinem Playmobil Nikolaus gespielt.


Ich liebe dieses Thema schon seit ich zwei Jahre alt bin und es ist für mich zum "Zerkugeln" :-)!


Wir hatten alles vorbereitet, denn meine Moni Oma und mein Opa kamen auch. Omi und Opi mussten leider arbeiten und Tante Daniela war krank.


Dann ...


... war er da!


Der Nikolaus brachte den Krampus und ein Engerl mit. Höflich wie ich bin, begrüßte ich den Nikolaus und gab ihm die Hand. Dem Krampus winkte ich nur zu.


Nicht, dass ich Angst gehabt hätte, doch ich war vom heiligen Mann so fasziniert, dass ich vor lauter Aufregung vieles außer Acht ließ.


Ich freute mich irrsinnig über den Besuch der DREI!


Den Stab durfte Papa halten, denn dafür hatte ich keine Zeit.


Ich setzte mich auf die Couch und hörte dem Nikolaus gut zu und er berichtete, dass ich das ganze Jahr über sehr artig war. Dafür wurde ich mit zwei Nikolaussäcken belohnt.


Wo gehen die denn jetzt hin? Sie mussten weiterziehen, denn auch andere Kinder warteten auf den Nikolaus. Ach, wie schade, doch ...


... ich schaute gemeinsam mit Papa in die Säcke rein.


Mmmmhhh, Süßigkeiten, Mandarinen, Äpfel, Nüsse, ...!

 

Den geb ich nicht mehr her!


Ich setzte mich mit meinen Schokoeiern zum Tisch und naschte.


Heute in der Früh schaute ich immer wieder aus dem Fenster und kommentierte dies mit:"....pus! ....pus! Hause!" Übersetzt: Ich möchte, dass der Krampus und der Nikolaus jetzt wieder zu mir nach Hause kommt.


Es war ein so aufregendes Erlebnis, dass ich den ganzen gestrigen Abend über nur mehr ....pus! ....pus! rief. Hier noch ein kleiner Videoclip:

video

Wer weiß, vielleicht kommt er mich ja nächstes Jahr wieder besuchen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen