Montag, 31. Mai 2010

Auf nach Italien in den Zoo ...

... hieß es am Samstag für Mama, Papa und mich. Wir fuhren mit vielen Familien der Selbsthilfegruppe Down-Syndrom Kärnten nach Lignano in den Punta Verde Zoo. Margarethe Mendel, unsere Initiatoren der Selbsthilfegruppe, lud uns zu diesem Familienausflug ein.



Der Tag begann jedoch nicht so entspannt für uns wie es auf den Bildern aussieht, denn mein Schusselkopf Papa vergaß in der Früh den Kinderwagen in den Kofferraum zu packen. Der stand zuhause in der Garage und wir waren schon in Villach , pünktlichst zum Abfahrtszeitpunkt. Ich und ohne Kinderwagen war eine unmögliche Vorstellung. Leicht verzweifelt kam jedoch dann das erlösende Angebot von Uschi. Sie hat für ihren Felix vorsichtshalber und für alle Notfälle den Kinderwagen eingepackt. Das hat sich echt gelohnt sag ich euch, denn das mit uns war echt ein Notfall :-)!



Die Busfahrt war total spannend für mich, denn ich bin ja noch nie mit so einem riesigen Ding, das sich Bus nennt, mitgefahren. Nach einer Stunde Fahrtzeit gab es eine kurze Pause an einer Raststation, wo wir uns etwas stärkten und ...



... ein wenig später waren wir auch schon in Lignano angekommen.



Wir waren alle schon gespannt was uns im Tierpark so erwartet. Im ausgeborgten Kinderwagen ließ ich mich den ganzen Tag herumchauffieren. Danke, lieber Felix, dein Gefährt war echt voll bequem. Wir organisierten für Felix einen Leiterwagen. Mit diesem fuhr er durch den Zoo. Seinem älteren Bruder gefiel das natürlich auch.



Felix und Patric gemeinsam auf großer Fahrt.



Wir sahen ganz viele Tiere und ...



... das war richtig toll.



Das Nilpferd war ganz schön faul, doch wenn ich so schwer wäre würd ich mich glaube ich auch so wenig wie möglich bewegen :-).



Die Zicklein haben mir am besten gefallen, denn die konnten wir streicheln und füttern. Hey, was wollt ihr denn von mir?



Mhhh, schaut eigentlich nach Hunger aus.



Papa hat Futter angeschafft und schon ...



... ließen es sich die Ziegen schmecken.



Ein paar vorsichtige Streichelversuche, denn ...



... Vorsicht ist besser als Nachsicht :-).



Nach so vielen tollen Eindrücken machten wir uns auf den Weg zur Snackbar. Dort konnte ich mich auf dem Steinboden etwas bewegen, während ...



... die anderen etwas aßen.



Mit Margarethe ging ich ein paar Schritte, doch ihre herunterragendens, prachtvolles Haar gefiel mir sehr viel besser.



Ich kam mit meiner Krabbeltechnik heute leider nicht sehr weit, denn mit bloßen Beinen krabbeln ist nicht sehr angenehm. Aus diesem Grund entschied ich mich für den Bärengang. Seht mal:



Die Erwachsenen unterhielten sich und ...



... ich las den Folder des Zoos.



Dann wurde es aber wieder langsam Zeit aufzubrechen, um den restlichen Teil des Tierparks auch noch zu sehen.



Das Kerlchen war ja lustig, ...



... ein Erdmännchen.



Gegen Ende des Tierparkbesuchs ging Mama und Papa mit mir noch auf den Spielplatz.



Das war eine ausgezeichnete Idee, denn ich stapfte wie ein Bär herum. Ich musste mich ja an die Tierwelt anpassen.



Am Wippkamel und ...



... mit Mama auf der Rutsche vertrieben wir uns die Zeit.



Mitten in den kleinen Steinchen fühlte ich mich wie zu Hause in der Sandkiste.



Wir trafen uns alle um 14.15 Uhr beim Eingang, um unsere Reise nach Pineta fortzusetzen. Ein hübsches junges Fräulein leistete mir in dieser Zeit Gesellschaft.



Leicht verlegen ...



... aber ganz zärtlich griff ich nach ihren Haaren.



Das gefiel ihr jedoch nicht, da ich ganz plötzlich zum wilden Kerl wurde. Ich zeigte ihr mein Schmollgesicht und stellt euch vor, sie kann das auch :-)!



Emelie und ich waren die jüngsten Reisenden, ...



... im Vergleich zu den jungen hübschen Damen.



Mit dem Bus ging es weiter an den Strand nach Pineta. Ich war so müde, dass ich im Bus gleich einschlief. Mama überbettete mich dann in den Kinderwagen ...



... und ich schlief genüsslich.



Meine Mama und mein Papa gingen fein italienisch Essen :-). Es gab Wiener Schnitzel auf ialienische Art für Papa und ...



... eine leckere Pizza für Mama. Nach einer Stunde Schlaf ging´s dann erst richtig rund. In Italien gibt es richtig lustige Kinderfahrzeuge. Ich war natürlich sofort hell auf begeistert davon.



Dieses Ding war das "wildeste" Gefährt und es gefiel mir :-)!



Bitte noch einmal!



Der Tag ging langsam dem Ende zu und zuhause musste ich dann gleich den Bewegungsmangel ausgleichen und veranstaltete in kürzester Zeit ein großes Chaos.



Es war ein sehr schöner Tag und wir möchten uns noch einmal bei Margarethe und all den anderen mitwirkenden Organisatoren herzlich für den tollen Ausflug bedanken.

Kommentare:

  1. Die Fotos zeigen, dass es der perfekte Ausflug war!! Ein toller Beitrag, der mir Spaß gemacht hat.
    Grüße, Verena

    AntwortenLöschen
  2. Mei ist euer Pauli süß..... Der Hammer!!!!!
    :-))) Begeisterte Grüße aus München,
    eure Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Pauli,
    das war ja ein ganz toler Ausflug und superschöne Fotos wo man richtig sieht wieviel Spaß du hattest. Aber weisst du um was ich dich am meisten beneide ??? Du hast kurze Hosen an :) das durfte ich heuer noch nie, weil es bei uns ständig kalt ist und regnet :( und ich würd doch sooo gern schon nackige Füsse haben !!
    Ausserdem stehst du auf dem ersten Foto ja schon da wie ein total großer Junge BRAVO !!
    Falls deine Mam mal zeit hat kann sie ja mal im FB nachsehen dort gibt es ganz viele neue Fotos von mir auch einige aus verschiedenen Tierparks usw. :)

    Hab weiterhin so viel Spaß mit deinen Freunden. Mama ist auch dabei einen Ausflug zu Organiesieren für den neuen Verein 46+1, also besser gesagt für die Eltern und Kinder, aber leiiider Lignano ist zu weit weg dabei würd ich auch gerne diese tollen Autos und Spielgeräte ausprobieren :)

    ganz liebe Grüße
    Elias ☼ Mama lässt euch auch alle recht herzlich Grüßen !!

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht nach einem super tollen Tag aus.

    AntwortenLöschen
  5. Hey da hattet ihr ja schon richtig schönes Sommerwetter. Und die Bilder sagen ja auch dass ihr ordentlich Spaß hattet.
    Wir wollen demnächst auch auf Bustour gehen, da stellte sich mir die Frage ob ich einen Kindersitz für Emelie brauche. Ihr habt den benutzt, ist das Pflicht?
    Wir fahren allerdings auch nicht nach Italien, sondern in die Pfalz, mit dem Chor bei dem ich seit kurzem mitsinge. Hoffentlich macht das Wetter mit, denn auf ne Wanderung im Regen hab ich wirklich gar keine Lust, selbst wenn's im Anschluß ne Weinprobe gibt ;)
    Liebe Grüße
    Sophia

    AntwortenLöschen