Dienstag, 20. September 2011

Die Badewanne ...

... bietet sich als wunderbarer Ort für Förderspiele an. Förderspiele, die unentdeckt bleiben, sofern dem Kind Wasser Freude und Spaß bereitet. Ich spreche hier aus Erfahrung. Ich könnte stundenlang in der Badewanne verbringen und mich sozusagen fördern lassen.



Schüttspiele mit verschieden großen Gefäßen, wie Bechern, ...


... Kännchen, Gießkannen, usw. erweitern das Handlungsschema der motorischen Fähig- und Fertigkeiten.




Farbenlehre: Einfach das Badewasser einfärben, ein passendes Lied dazusingen und schon kann man über verschiedene Sinneskanäle die Farbe Rot und viele andere begreifen. Meine Mama singt nach der Melodie "Grün, grün, grün sind alle meine Kleider .." folgendens Lied:

Rot, rot, rot ist heut mein Badewasser,
rot, rot, rot ist die Farbe die ich mag.
Darum lieb ich alles was so rot ist,
so macht das Baden ganz besondren Spaß.

Blau, blau, blau ist heut mein Badewasser,
blau, blau, blau ist die Farbe die ich mag.
Darum lieb ich alles was so blau ist,
so macht das Baden ganz besondren Spaß.

Grün, grün, grün ist heut mein Badewasser,
grün, grün, grün ist die Farbe die ich mag.
Darum lieb ich alles was so grün ist,
so macht das Baden ganz besondren Spaß.

Ich liebe musikalische Sequenzen, denn dadurch kann ich mir Dinge noch besser merken.


Das Benennen, zeigen und/oder wahrnehmen der einzelnen Körperteile ist in der Badewanne eine sehr lustige Übung. Meine Mama nennt mir einen Körperteil und ich schütte mir über diesen dann mit einem kleinen Messbecher Wasser.

Als erstes sind meine Füße dran! Der linke und ...




... dann der rechte Fuß.



Zehen hab ich auch. Das ist vielleicht spannend.


Meine Hände und ...



... mein Kopf werden natürlich nicht ausgelassen.



Ich bin echt mutig!



So ein Spaß!



Ich wünsch euch nun viel Spaß in eurer Badewanne.

1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen