Samstag, 24. September 2011

Telefonieren ...

... könnte ich den ganzen Tag über. Da hab ich etwas von meiner Mama :-).



Zu erreichen bin ich über Mama´s iPhone. Und so hört sich das an, wenn ich mit meiner Oma telefoniere.



Im sprachlichen Bereich geht es bei mir langsam aber stetig voran. Ich bin sehr redefreudig, versuche Wörter und Redewendungen nachzusprechen und teile mich mit Gebärden - GuK oder meiner eigenen Sprache "Paulanisch" mit.

Diese Wörter und Redewendungen sind schon gut verständlich:
  • Mama, Papa, Opa, Ball, Baby, wau, wau für Hund, so
  • Na für Nein - Kärntner Dialekt!
  • Das da!
  • Da is Mama/Papa.
  • Papa/Mama is da.
  • Ta,ta,ta ... - Anfangsmelodie von Kasperl.

Folgendes verstehen nur sehr nahestehende Personen, da die markierten Buchstaben von mir noch nicht artikuliert werden können.
  • Bä für Bär
  • schüß für Tschüß
  • a für ja mit starker Gestik und einem Lachen
  • mi für miau
  • Houck für Horuck
  • no für noch
In meinen Tageablauf verpackt meine Familie sehr viele sprachliche Angebote.
  • Zungengynmnastik gibt es täglich am Abend nach dem Zähneputzen vor dem Spiegel.
  • Bilderbücher betrachte ich sehr gerne und täglich.
  • Tiere, Autos, Flugzeug von der Firma Schleich liebe ich, denn mit meiner Moni Oma bauen wir immer einen ganzen Park auf, zäunen Tiere ein, laden sie ins Auto oder ins Flugzeug und so komm ich ins Rollenspiel und genieße die sprachliche Förderkomponente.
  • Das Bällebad gehört zur Zeit wieder zu einer meiner Lieblingsbeschäftigungen. Wir verstecken Tiere von der Firma Schleich darin, benennen die Farben der Bälle und toben auch manchmal einfach nur darin herum.
  • Lieder in allen Variationen, mit und ohne Gitarrenbegleitung, Reime/Verse und Fingerspiele tragen einen großen Teil zum Wortschatzaufbau bei.
  • Meine Bällesammlung geb ich auch nicht mehr her. Ich habe verschiedenste Bälle, schwere, weiche, leichte, kleine, große, faszinierende, leuchtende Bälle, und mit einigen davon lassen sich wunderbar sprachliche Angebote durchführen. Meinen Klebeball werfen wir auf irgendeinen Gegenstand und artikulieren: Der Ball ist auf dem Tisch! oder Der Ball ist auf dem Spiegel! usw.. Seht ihr meinen Klebeball?


So macht fördern Spaß und ist direkt ins Spiel eingebettet und meinem Entwicklungsstand angepasst :-)!

Kommentare:

  1. Wie süß! Ihr habt echt einen tollen Blog.
    Am Ende des Videos verstehe ich ganz deutlich "Ich will zu Opa."
    LG, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Sooooo niedlich ,was für ein süsser Mann :) ganz toller Blog!

    Lg,Andrea

    AntwortenLöschen