Dienstag, 16. November 2010

Physiotherapeutische Verlaufskontrolle ...

... ist seit September einmal im Monat angesagt. Ich habe ja das Freie Gehen, unser Endziel in der Physiotherapie, erreicht und schön langsam lassen wir jetzt die Physiotherapie ausklingen.



So schnell vergeht die Zeit. Echt schade eigentlich, denn ich bin immer sehr, sehr gerne zu Ulli gegangen. Die von ihr kreierten Bewegungsbaustellen liebte ich.



Was ist für mich aus physiotherapeutischer Sicht jetzt noch wichtig. Eine wunderbare Übung ist das Herumtragen von schweren Gegenständen. Dabei muss man nämlich in die Hocke gehen, den Gegenstand aufheben, aus der Hocke wieder aufstehen und losmarschieren. Dieser Bewegungsablauf erfordert viele Einzelschritte, die ich schon wunderbar beherrsche.



Spazieren im Wald oder auf unebenen Flächen sind wunderbare Möglichkeiten um ein Gefühl für ein differenzierteres Gleichgewicht und mehr Stabilisation zu bekommen. Unsere Umwelt bietet so viele Übungsmöglichkeiten, dass die Physiotherapie einfach nach Hause verlegt wird und täglich vonstattengeht.

Die Ringpyramide und das Einstecken von Scheiben in einen Schlitz bereiten mir immer mehr Freude und ...



... ich werde immer besser darin.



Hoch konzentriert übe ich und übe ich.



Das Ausräumen zählt nach wie vor zu einen meiner Lieblingsbeschäftigungen. Wenn ich unbeobachtet bin, muss alles was in einer Lade oder in einem Kasten ist heraus. Da könnt ihr euch vorstellen welches Chaos bei uns oft herrscht. Vom Einräumen will ich nur ab und zu etwas wissen.



Zu den letzten und sehr wichtigen Übungen zählen das Treppensteigen mit Nachstellschritt und das Laufen. Meine Mama spielt mit mir im Garten immer Fangen und dabei lache ich mich immer krumm.
Die Physiotherapie lassen wir dieses Jahr ausklingen und ab Jänner bekomme ich dann Ergotherapie.

Kommentare:

  1. Pauli, Du bist spitze!! Wir machen auch keine richtige Physio mehr, sondern Padovan...das ist quasi Physio und Logo in einem und Sonea macht es richtig viel Spaß!

    Übrigens kann sich Deine Mutter trösten - bei uns ist auch jeden Tag Chaos...oder gibt es noch eine Steigerung von Chaos?

    Ach...ich lese immer soooo gerne bei Dir im Blog!

    Lieben Gruß
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Pauli, da hast Du Dir ja gleich selbst ein wunderbares Geschenk zum Geburtstag gemacht. Ganz große Klasse, Deine lieben Eltern sind ja wohl unheimlich stolz auf Dich. Wäre ich auch, wenn Du mein Sohn wärst.
    Dann mach mal schön so weiter, mal sehen, was da noch alles so kommt.
    Ganz liebe Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen