Freitag, 6. November 2009

Pauli die "Robbe" ...

... kann man jetzt zu mir sagen. Nachdem ich jetzt ja eine lange Auszeit hatte aufgrund meiner Krankheit und jegliche Therapien ausgefallen sind, bin ich seit dieser Woche wieder voll dabei. Am Mittwoch hatten wir Physiotherapie, wo mir meine Therapeutin das Robben zeigte und schwupp di wupp am nächsten Tag kann ich´s schon :-).

Ich bin ein ganz gemütliches Kerlchen, deshalb gehe ich die Sache langsam an. Rollen und nach rückwärts schieben kann ich ja schon sehr, sehr lange, doch die Bewegung nach vorwärts ist einfach GENIAL und eröffnet mir wieder viele neue Möglichkeiten. Egal ob auf rauhen Untergründen, wie Teppich und Co oder glatten Böden wie Fliesen und Laminat, ich robbe ganz flink schon dahin.

Kommentare:

  1. Super Pauli, das machst du klasse!!! Das sieht bei mir genauso aus. Ich bin auch sehr gemütlich und habe keine Lust lange Strecken vorwärts zu robben/krabbeln. Das ist mir einfach zu weit :).Lieber lass ich mir alles von meinen Brüdern bringen aber dann schimpft meine Mama, weil ich mir die Sachen selber holen soll.
    Nur zur Anlage und zu den Kabel kann ich ganz ganz schnell :)
    Liebe Grüße Josie

    AntwortenLöschen
  2. Hey klasse! Wenn´s mal nach vorne geht dann ist ja schon bald die Wohnung nicht mehr sicher - hihi.
    Weiter so Pauli :-)
    Liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  3. Suuuuper Pauli! Jetzt ist nix mehr sicher und Weihnachten müssen Deine Eltern wahrscheinlich um den Baumschmuck bangen...hihi!

    Lieben Gruß
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Glückwunsch zur Robberei, Pauli. Da hast ja echt was geschafft, das ich noch gar nicht beherrsche. Aber ich schaff das auch noch :-). Bin ja fleißig am Üben.
    Liebe Grüße und weiter so von
    Benjamin

    AntwortenLöschen
  5. Klasse machst du das! Samira hat das Robben ja total übersprungen, aber Tamino war auch ein eifriger Robber. Das ist einfach zu goldig!

    Weiter so ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Wow, dass finden wir spitze. Kleine Robbe, weiter gehts.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Pauli,

    cool wie du das machst. Ich versuche es ja auch aber anstatt das ich nach vorn komme geht es rückwärts. Wie hat dir denn deine Physiotherapeutin das gezeigt? Meine zeigt mir immer nur wie das krabbeln geht aber nicht das robben.

    Viele Grüße
    James

    AntwortenLöschen
  8. Ein gemütliches Kerlchen sieht aber für mich anders aus! Ein Eilzugstempo legt der kleine Kärntner an den Tag. Super toll, das eröffnet neue Möglichkeiten, Pauli!
    Weitern so - ich glaube auch, dass der Christbaum heuer nicht am Boden stehen wird, oder? ;-)

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen