Mittwoch, 25. März 2009

Zeigt her eure Füße ...

... denn ich zeige euch jetzt meine beiden Füßchen.

Bei der heutigen Physiotherapie übten wir das Anfassen meiner beiden Füße parallel (rechte Hand zu rechtem Fuß, linke Hand zu linkem Fuß), wie auch überkreuzt (rechte Hand zu linkem Fuß und linke Hand zu rechtem Fuß). Dies ist ein wichtiger Entwicklungsschritt, den ich anpeile und es wird die Motorik, Koordination, wie auch beim überkreuten Anfassen die Verknüpfung der beiden Gehirnhälften trainiert.
Also ging ich gleich voll motiviert in Startposition.

Konzentriert versuchte ich meine Beinchen zu schnappen, doch sie waren andauernd schneller. Das war wie Fangen spielen. Ich war der Fänger und meine Füße die Gejagten.

Manchmal hatte ich sie fast und schwupp di wupp waren sie auch schon wieder weg. Meine große Zehe fand ich besonders interessant, denn die konnte ich richtig gut von den restlichen Zehen wegspreizen und plötzlich ...

... ERWISCHT!!! Ich hab die beiden :-) ...

Kommentare:

  1. Lieber Paul Otto,

    na du bist ja ein Süsser, wirklich, fast zum Verlieben, wenn ich nicht schon soviel äler wäre...

    Und viel Spass beim Füsse fangen. Kann man übrigens auch dran lutschen, aber das ist eine Lektion für Fortgeschrittene, die beherrsche selbst ich noch nicht.

    Einen dicken Kuss,
    von Lola

    AntwortenLöschen
  2. Mein Name ist Bea Pfister und ich bin aktiv im Forum www.dasanderekind.ch
    Dies ist ein Forum, das sich in erster Linie an Eltern aus dem deutschsprachigen Raum wendet, die ein behindertes oder krankes Kind haben oder hatten. In diesem Forum führe ich eine Liste mit persönlichen Homepages von Eltern, die auf ihrer Seite über das Leben mit ihrem besonderen Kind erzählen. Solche Seiten, wie Sie eine über Ihr Kind gemacht haben, sind oft eine grosse Hilfe für gleich oder ähnlich betroffene Eltern, bieten oft auch Kontaktmöglichkeiten oder Anlaufstellen, um an ein bestimmtes Hilfsmittel zu kommen oder überhaupt einmal davon zu erfahren. Die Liste hat auch den Zweck, dass suchende Eltern quasi auf einen Blick ohne viel Zeit für eigene Recherchen im Netz aufwenden zu müssen, die Homepages finden können, die gleichbetroffene Eltern gemacht haben. Und auch für die Homepagebetreiber ist die Aufnahme in der Liste eine Chance, gefunden zu werden. Darum möchte ich Sie fragen, ob ich auch Ihre Homepage in diese Liste aufnehmen darf. Ein Eintrag in der Liste ist übrigens nicht an die Mitgliedschaft in unserem Forum gebunden
    Ich freue mich auf eine Nachricht von Ihnen und grüsse Sie herzlich und mit allen guten Wünschen für Sie und Ihre Familie

    Bea Pfister
    beatrice.pfister@bluewin.ch

    AntwortenLöschen