Mittwoch, 2. März 2011

Zähneputzen ...

... stellt für mich keine große Herausforderung dar, denn das mache ich wirklich sehr, sehr gerne. Ich steig ganz alleine auf meinen Hocker vor dem Waschbecken und ...



... schon geht es los. Meine Mama streift mit mir gemeinsam die Ärmel hoch, gibt mir meine Zahnbürste, wir geben gemeinsam etwas Zahnpasta drauf und ich darf ganz selbstständig Zähneputzen.



Ich werde immer selbstständiger, sozusagen ...



... ein richtig, großer Junge :-)!



Gegen Ende singen wir gemeinsam mit meiner Mama das Lied "Morgens, abends, nach dem Essen Zähneputze nicht vergessen ..." und Mama putzt mir meine Zähne noch einmal nach.

Kommentare:

  1. Hallo Pauli,
    nachdem ich lange keine Kommentare mehr schreiben konnte wegen blogger, freue ich mich sehr dir zu diesem tollen Schritt in die Selbständigkeit zu gratulieren. Es ist sehr wichtig, dass du weiterhin so süß und mit gesunden Zähnchen von den Bildern strahlen kannst! ich hasse das Zähneputzen leider, trotz Späßchen und Musik! Aber vielleicht lerne ich das auch noch so toll ,wie du!!!

    LG,
    LEander

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Pauli,

    das Putzen von meinen 1,5 Zähnen lasse ich bislang mit stoischer Gelassenheit über mich ergehen.

    Katharina hält es eher wie Leander: Zähneputzen ist blöd und kann von Mama meist nur durch wüste Drohungen ("Wenn Du sie Dir nicht noch nachputzen lässt, gibt es morgen nichts Süßes!") durchgesetzt werden...

    Viele Grüße
    Valentin

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Da ist meine Mama bestimmt ganz neidisch! :o)) Ich mache nämlich auch meistens ein riiiiiiiiiiesen Theater beim Zähneputzen. Den Weg zum Badezimmer finde ich noch freiwillig, wenn es heißt "Komm, wir gehen Zähneputzen", meine Vorputzzeit, die ich alleine meine Zähne schrubben darf oder an meiner Zahnbürste kauen darf, die mag ich auch noch. Aber egal wie es Mama und Papa anstellen...mit oder ohne Gesang (Mama hat sogar ein extra Zahnputzlied für mich gereimt)...ich brülle die ganze Bude zusammen!

    Vielleicht hat Deine Mama ja einen Trick, den sie meiner Mama verraten kann? Aber...das hat die Kieferorthopädin auch schon versucht...aber zu Hause sieht die Realität dann anders aus!

    Ganz viele liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen